Houmongi

“Besuchskimono“

Den Houmongi kann man leicht an seinen eleganten Mustern erkennen, die sich nur am Saum und an den Ärmeln, in manchen Fällen auch am Kragen, wiederfinden. Auch der H?mongi hat heutzutage kurze Ärmel, wobei man hin und wieder ältere Stücke finden kann, die etwas längere Ärmel vorweisen. Am ehesten kommt dieser Kimono seiner Formalität halber einem Cocktailkleid oder Abendkleid gleich. Er ist auf Partys, Hochzeitsfeiern, Empfängen oder anderen offiziellen Anlässen ein gern gewähltes, wenn auch selten gewordenes Kleidungsstück.
Ein H?mongi besteht eigentlich immer aus Seide, und die Muster, die von einzelnen Blüten bis hin zu ganzen Landschaftsdarstellungen reichen können, werden von Hand aufgemalt oder gestickt. Gern werden auch dezent Gold und Silber eingesetzt, um diesem formellen Kimono noch zusätzliche Eleganz zu verleihen.

Unser Angebot

Zurück